Entdecke Pliska und seine Umgebung /

Discover Pliska and its surroundings

Pliska und seine historische Hauptstadtfestung, weitere Sehenswürdigkeiten und seine bewegte Geschichte sind alleine schon eine reise Wert. Aber in der näheren Umgebung gibt es weitere interessante Orte zu entdecken. Wir haben hier einige Links und Fotos zusammengestellt, dass Sie sich ein Bild mache und Ihre Ausflüge planen können: /

Pliska and its historic capital fortress, other sights and its eventful history are worth a trip alone. But there are other interesting places to discover in the surrounding area. We have put together some links and photos here so that you can get an idea and plan your excursions:

Nationales historisch-archäologisches Reservat Pliska /

The Pliska National Historical and Architectural Reserve

Nur ca. 2km von Pliska entfernt befinden sich die Überreste der ersten bulgarischen Reichshauptstadt. Von 681 – 893 war Pliska die Hauptstadt des Ersten bulgarischen Reiches. Besuchen Sie dieses archäologische Kulturdenkmal und das dazugehörige Museum.

The remains of the first Bulgarian imperial capital are located just 2 km from Pliska. Pliska was the capital of the First Bulgarian Empire from 681 – 893. Visit this archaeological cultural monument and its museum.

Der Reiter von Madara /

The Madara Horseman

Aus Wikipedia: Der Reiter von Madara ist ein frühmittelalterliches monumentales Felsrelief, das sich auf dem Felsenplateu Madara in der Nähe des Dorfes Madara im Nordosten Bulgariens unweit der ehemaligen bulgarischen Hauptstadt Pliska befindet. Das Relief war Teil der Hauptkultstätte des Ersten Bulgarischen Reiches und befindet sich an einer etwa 100 Meter hohen Klippe aus Sandstein. Es zeigt einen Reiter in einer Höhe von 23 Metern über dem Boden. Der Reiter wird mit einem Löwen zu seinen Füßen dargestellt, den er soeben getötet hat. Dabei wird er von einem Hund begleitet.

From Wikipedia: The Madara Rider or Madara Horseman is a large early medieval rock relief carved on the Madara Plateau east of Shumen (near Pliska) in northeastern Bulgaria, near the village of Madara. The monument is dated to the very late 7th or more often the very early 8th century, during the reign of the Bulgar Khan Tervel. In 1979, the monument was listed as a UNESCO World Heritage Site.

Nationalgestüt Kabiuk/

National State Stud Kaniuk

kabiuk pferde horses_02
Foto/photo "2-109-1512219743.jpg" von/from kabiuk.net

Aus europeanstatestuds.org: Bulgariens einziges Staatsgestüt, das überleben konnte, ist das älteste und bekannteste Gestüt des Landes: Das Bulgarische Nationalgestüt Kabiuk. Es wurde 1864 als Militärgestüt gegründet, um Pferde für die türkische Armee zu liefern. Das Gestüt liegt 13 km nordöstlich von Shumen (nahe Pliska)…

From kabiuk.net: Kabiuk is the earliest stud farm in Bulgaria. It was started in 1864 by Midhat Pasha, the Governor of the Danube Province, as a military stud farm for the Turkish army. The stud farm is on the Shumen Plato, 13 km northeast of Shumen; the average altitude is 194 m. Even in the first years of its operation, the number of horses reached about 1000….

Große Basilika von Pliska /

The The Great Basilica of Pliska

Aus Wikipedia: Die Große Basilika von Pliska mit und unmittelbar nach der Christianisierung Bulgariens war der Haupttempel des autokephalen bulgarischen Erzbistums. Mit 99 Meter Länge und 29,5 Meter Breite war sie im 9. Jahrhundert eine der größten christlichen Kirchen der Welt.

Die Fläche der Basilika betrug 2920 m². Die kirchlichen Riten in der Kathedrale wurden vom Erzbischof durchgeführt, an den großen Feiertagen nahm auch der bulgarische Herrscher teil. Das Denkmal der altbulgarischen Kultur wurde 1899 von den Archäologen Karel Škorpil und Fjodor Uspenski entdeckt und untersucht. Ausgrabungen in den 1970er Jahren zeigten, dass die Basilika wieder aufgebaut wurde, und darunter befinden sich die Überreste einer anderen Basilika und die Fundamente eines heidnischen Tempels….

From wikipedia: The Great Basilica of Pliska (Bulgarian: Голяма базилика в Плиска, romanized: Golyama bazilika v Pliska) is an architectural complex in Pliska, the first capital of the First Bulgarian Empire, which includes the cathedral, an archbishop’s palace and a monastery. The basilica was constructed on the orders of the knyaz of Bulgaria, Boris I (r. 852–889), after his baptism in 864 and the resultant Christianization of Bulgaria. Completed around 875, the basilica was 102.5 metres (336 ft) long and 30 metres (98 ft) wide.
The complex includes Great Basilica itself – a basilica used as the cathedral church – and the attached monastery and episcopal palace inhabited by Christian monks and the bishop of Pliska.

Kartbahn in Shumen /

Karting in Shumen

Unweit von Pliska, befindet sich die Kartbahn in Shumen.
Drehen Sie doch ein paar Runden mit Ihren Kindern oder Freunden. Großer Spaß für alle ist garantiert.

The go-kart track in Shumen is located not far from Pliska.
Why not take a few laps with your children or friends? Great fun is guaranteed for everyone.

Unweit von Pliska, befindet sich die Kartbahn in Shumen.
Drehen Sie doch ein paar Runden mit Ihren Kindern oder Freunden. Großer Spaß für alle ist garantiert.

The go-kart track in Shumen is located not far from Pliska.
Why not take a few laps with your children or friends? Great fun is guaranteed for everyone.

Madara Plateau und Wanderweg /

Madara Plateau and hiking trail

Blick von der Festung auf das Madara-Plateau / View over the Madara plateau from the fortress
Bzlatkov, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

Text (übersetzt) aus „https://varnamaps.eu/madarsko-plato-long-trail/“ (bulgarisch)
Verborgene Orte auf der Madara-Hochebene – eine lange Route
Der Ökowanderweg Madarski Konnik ist eine sehr interessante Forschungsroute. Er bietet eine Fülle von interessanten Orten, die es zu entdecken gilt. Es gibt zwei Versionen der Öko-Route. Die eine ist kürzer, hat einen geringeren Schwierigkeitsgrad und eignet sich für eine Familienwanderung. Die zweite Route ist eine Fortsetzung der ersten. Sie ist schwieriger und abenteuerlicher. Sie beginnt an der Wegkreuzung, an der die kurze Route abbiegt, und führt auf das Madara-Plateau.

Text (translated) from „https://varnamaps.eu/madarsko-plato-long-trail/“ (bulgarian)
Hidden places of the Madara plateau – a long route
The Madarski Konnik eco-trail is a very interesting research route. It has a wealth of interesting sites to explore. There are two versions of the eco-route. One is shorter, with a lower degree of difficulty, suitable for a family walk. The second route is a continuation of the first. It is harder and more adventurous in nature. It starts from the trail junction where the short route makes a turn and climbs the Madara Plateau.